Zusatzqualifikation „Zertifizierte/-r Qualitätsmanager/-in“ für PDL und EL-Absolventen

Der Qualitätsmanager (m/w) …

… einer sozialen Einrichtung sorgt für die Einhaltung der vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Qualitätsstandards. Das Optimieren der Ablaufprozesse im Rahmen eines umfassenden Qualitätsmanagements hilft, die zunehmenden Dokumentations- und Nachweispflichten zu erfüllen und gleichzeitig die wertvolle Arbeitskraft der Mitarbeiter vorrangig auf die Betreuung und Pflege der Bewohner zu konzentrieren. Als QM-Experte (m/w) vereinen Sie in sich Kompetenzen, die über die eines Qualitätsmanagementbeauftragten (m/w) hinausgehen.

Infomaterial KursbeginnOnline Anmeldung

Inhalte
// Die 10 Kapitel der DIN EN ISO 9001
// Prozessmanagement nach DIN EN ISO 9004
// Methoden und Instrumente des Qualitätsmanagements
// Aufbau- und ablauforganisatorische Aspekte eines QM-Systems
// Der Umgang mit Kriterien, Indikatoren und Kennzahlen
// Grundlagen statistischer Instrumente und Methoden
// Anforderungen an einer Zertifizierung nach DIN EN ISO
// Akkreditierung und Zertifizierung
// DIN EN ISO 17021 und DIN EN ISO 19011
// Das Audit, Auditoren, Auditarten, -planung und -durchführung
// Umsetzung der DIN EN ISO Normen im Arbeitsalltag

Ziel
die Weiterbildung befähigt Sie in der Implementierung und ständigen Optimierung eines Qualitätsmanagementsystems in ihrem Unternehmen. Dazu nutzen Sie die erlernten Methoden des KVP und des TQM. Am Ende der Weiterbildung sind Sie vertraut mit den Anforderungen, Aufgaben und Kompetenzen eines Qualitätsmanagers (m/w).

Voraussetzungen
// Weiterbildung „Pflegedienstleitung“ oder „Einrichtungsleitung“ mit Abschluss (bei der BAK) und mindestens 2 Jahre qualitätsbezogen Vollzeitberufstätigkeit (oder höherwertig). Der jeweilige Abschluss darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Für die persönliche Eignung wird keine Haftung übernommen!

Organisation
Der Unterricht entspricht den Methoden der Erwachsenenbildung und bearbeitet die Themen in Workshop-Form. Die Teilnehmer (m/w) sollen die eigenen Erfahrungen einbringen
und reflektieren. Dabei profitieren sie vom Erfahrungsaustausch und erkennen neue Wege in ihrer täglichen Arbeit.
// DAUER 9 Theorietage aufgeteilt in 2 x 4 Tage und einen einzelnen Unterrichtstag;
// UMFANG 100 Theoriestunden und 80 Praxisstunden;
// UNTERRICHTZEITEN von ca. 09.00 bis ca. 16.00 Uhr.
Die Theoriestunden bilden sich durch eine Kombination aus Unterricht und Einzel- oder Gruppenarbeiten in Verbindung mit einer selbstgesteuerten Lernphase. Die Praxis dient der nachweislichen Umsetzung eines vorher vereinbarten Projektes in der Einrichtung.

Leistungskriterien
// Der Abschluss erfolgt durch eine schriftliche Prüfung.

Näheres regelt die jeweils aktuelle Prüfungsordnung.
Änderungen vorbehalten.

Wir empfehlen eine Anmeldung frühzeitig vor dem Lehrgangsbeginn. Die Bestätigung der Aufnahme kann erst nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen erfolgen.

Dieser Kurs hat die Nummer: QMA14

// weitere Zusatzqualifikationen