Zusatzqualifikation zur Einrichtungsleitung

Die Leitung eines Wohnheimes…

… einer Senioren- oder Pflegeeinrichtung erfordert umfassende Kenntnisse in vielen verschiedenen Bereichen. Das Berufsbild der Einrichtungsleitung unterscheidet sich von dem der Pflegedienstleitung hauptsächlich durch eine erweiterte Qualifikation im betriebswirtschaftlichen Bereich. Deshalb vermittelt diese Zusatzqualifikation zusätzliche betriebswirtschaftliche Kenntnisse, in Form der Erstellung einer umfassenden Projektarbeit (Neugründung oder Umgründung einer stationären Altenhilfeeinrichtung).

Infomaterial KursbeginnOnline Anmeldung

 Die Zusatzqualifikation
Der Unterricht entspricht den Methoden der Erwachsenenbildung. Teile des Präsenzunterrichtes können kursübergreifend angeboten werden.Die Zusatzqualifikation findet in Form von Projektunterricht statt. Die Inhalte des Projektes werden mit den begleitenden Dozenten zu Beginn des Lehrgangs abgesprochen. Die Teilnehmer/-innen bringen ihre Berufserfahrung mit ein und unterstützen sich gegenseitig.

Der Teilnehmer erhält zum Ende des Lehrgangs ein Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme an dieser Zusatzqualifikation bestätigt und die theoretische Qualifikation zur Leitung eines Wohnheimes, einer Senioren- oder Pflegeeinrichtung (i.V.m. den persönlichen Anforderungen der jeweils gültigen landesrechtlichen Regelung) befähigt.

Teilnehmen können…
…Interessenten mit einem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs zur Pflegedienstleitung an der BAK – DIE BILDUNGSAKADEMIE oder an einem anderen Fortbildungsinstitut, unter Vorlage der Lehrgangsinhalte. (Über die Aufnahme entscheidet die Akademieleitung.)

Rahmenbedingungen
Dauer: 6 Monate, berufsbegleitende Teilzeitweiterbildung.
Umfang: ca. 200 Theoriestunden, aufgeteilt in Präsenz und Selbststudienphasen für die abschließende Konzepterstellung. Aufnahme: einmal jährlich, sofern die notwendige Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.
Unterricht: zweimal wöchentlich, je nach Schulungsort in unterschiedlicher Kombination, in der Zeit von 17.00 bis 21.00 Uhr, außer an Feiertagen. Einzelne Unterrichtsanteile können ganztags bzw. am Wochenende stattfinden. (Das mögliche Ausweichen auf Sonntage oder andere Wochentage erfolgt nach Rücksprache mit den Kursteilnehmer/-innen).
Unterrichtsfreie Zeit: Weihnachtsferien, Kar- und Osterwoche, die ersten vier Wochen der Sommerferien und die erste Woche der Herbstferien.

Das lernen Sie
I   Betriebswirtschaftslehre
II  Kostenrechnung/Heimorganisation
III Moderation und Präsentation
IV Erstellung der Projektarbeit
Näheres regelt die jeweils aktuelle Prüfungsordnung.

Für dieses Angebot gelten landesrechtliche Besonderheiten!!

Wir empfehlen eine Anmeldung frühzeitig vor dem Lehrgangsbeginn. Die Bestätigung der Aufnahme kann erst nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen erfolgen.

Dieser Kurs hat die Nummer: ELA 20
Hier finden Sie unsere Prüfungsordnungen.