Pflegeberater (w/m) gem. § 7a SGB XI

Der/die Pflegeberater (m/w) gemäß § 7a SGB XI

….trägt dazu bei, die Versorgungssituation des Pflegebedürftigen zu verbessern, seine Angehörigen zu entlasten und damit auch die häusliche Pflege zu stärken. Durch das Zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) wurde der individuelle Anspruch auf umfassende, qualifizierte Pflegeberatung erweitert.

Die Weiterbildung zum Pflegeberater wird nach § 7a SGB XI sowie der aktuellen Empfehlung des GKV-Spitzenverband durchgeführt. Der Pflegeberater eröffnet Ihnen ein neues Handlungsfeld. Der Einsatzbereich umfasst u.a. Pflegestützpunkte, ambulante Pflegedienste, soziale Beratungsstellen, Verbraucherzentralen, Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen sowie die Pflegekassen.

Infomaterial KursbeginnOnline Anmeldung

In dieser Weiterbildung versorgen wir Sie mit folgenden Themen:
I              Pflegefachwissen
II             Case Management + Gesprächsführung
//            Theoretische und praktische Grundlagen des Case Managements Gesprächsführungs und Beratungskompetenz Arbeitsfeldspezifische Vertiefung
III            Recht
//            Allgemeines Sozialrecht
//            Besondere pflegerelevante Rechtsfelder

Wichtig: I Pflegefachwissen
Für Pflegefachkräfte entfällt dieses Modul, daher reduzieren sich die Lehrgangsgebühren.

ZIEL der praxisnahen Weiterbildung ist es, ein Grundgerüst an Kenntnissen, Kompetenzen und Verhaltensweisen zu vermitteln, dass befähigt, als Pflegeberater sicher in der Anwendung der Methoden des Fallmanagements zu agieren.

Voraussetzungen für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als
// Altenpfleger/-in oder
// Gesundheits- und Krankenpfleger/-in oder
// Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in oder
// Sozialversicherungsfachangestellte/-r oder
// Sozialarbeiter/-in /Sozialpädagoge/-in oder
// Heilpädagoge/-in oder
Personen mit anderen geeigneten Berufen oder Studienabschlüssen mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung in den letzten 8 Jahren.

Für die persönliche Eignung wird keine Haftung übernommen!

Organisation

Die Theoriestunden des Lehrgangs unterteilen sich in Präsenzunterrichte, selbstgesteuerte Lernphasen und projektbezogenes Arbeiten. Teile des Präsenzunterrichtes können kursübergreifend angeboten werden.
// DAUER zwei Semester – ca. 1 Jahr, berufsbegleitend in Teilzeit
// UMFANG ca. 500 Theoriestunden, 40 Stunden berufspraktischer Anteil (Praktikum)
// UNTERRICHTSZEITEN zweimal wöchentlich jeweils von ca. 17.00 bis ca. 21.00 Uhr
// FERIEN sind abhängig vom jeweiligen Bundesland: Weihnachtsferien, Kar- und Osterwoche, die ersten vier Wochen der Sommerferien und die erste Woche der Herbstferien.

LEISTUNGSKRITERIEN
// Fehlzeitenanteil von max. 10 % der Gesamtstunden
// Erstellung einer Projekt-/Abschlussarbeit
// Schriftliche Leistungsüberprüfung und einem mündlichen Kolloquium über die Abschlussarbeit
Näheres regelt die jeweils aktuelle Prüfungsordnung.
Änderungen vorbehalten.

Wir empfehlen eine Anmeldung frühzeitig vor dem Lehrgangsbeginn. Die Bestätigung der Aufnahme kann erst nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen erfolgen.

Dieser Kurs hat die Nummer: PBR 06