Verantwortliche Pflegefachkraft nach § 71 SGB XI

Allgemeine Informationen

Die Weiterbildung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft erfüllt die Ansprüche an eine Wohnbereichsleitung/ Stationsleitung oder an die Leitung einer ambulanten Einrichtung. Das heißt, dass die Inhalte sich sowohl auf den stationären, als auch auf den ambulanten Bereich beziehen.

Neben der organisatorischen Verantwortung für den Einsatz und der Führung der Mitarbeiter, sowie der Verantwortung für die ausreichende medizinische und soziale Betreuung der Bewohner, obliegt der Verantwortlichen Pflegefachkraft auch die pflegerisch-fachliche Verantwortung für den Wohnbereich bzw. den ambulanten Dienst. Dazu sind insbesondere Kenntnisse der personalführungstechnischen, der juristischen und der pflegerisch-medizinischen Bereiche erforderlich. Diese Kenntnisse werden vermittelt, vertieft und durch die fachliche Kompetenz der Teilnehmer und der Dozenten geschult. Die Weiterbildung gestaltet sich inhaltlich mit folgenden Themen:

Infomaterial KursbeginnWBL Anmeldung

I.    Pflegewissenschaften / Pflegeorganisation
II.   Führung- und Leitung
III.  Betriebswirtschaftliches Management
IV.  Rechtliche Grundlagen
V.   Gerontologie und Psychologie
VI.  Qualitätsmanagement
VII. Kommunikative Führungskompetenzen
      Projekt-/Abschlussarbeit

Organisation
Die Theoriestunden des Lehrgangs unterteilen sich in Präsenzunterrichte, selbstgesteuerte Lernphasen und projektbezogenes Arbeiten. Teile des Präsenzunterrichtes können kursübergreifend angeboten werden.
// DAUER zwei Semester – ca. 1 Jahr, berufsbegleitend in Teilzeit
// UMFANG ca. 520 Theoriestunden
// UNTERRICHTSZEITEN zweimal wöchentlich jeweils von ca. 17.00 bis ca. 21.00 Uhr
// WOCHENENDE freitags 16.00 bis ca. 21.00 Uhr und samstags 9.00 bis ca. 17.00 Uhr. Es gibt drei geplante Wochenenden in dem Gesamtzeitraum.
// FERIEN sind abhängig vom jeweiligen Bundesland: Weihnachtsferien, Kar- und Osterwoche, die ersten vier Wochen der Sommerferien und die erste Woche der Herbstferien.

LEISTUNGSKRITERIEN
// Fehlzeitenanteil von max. 10 % der Gesamtstunden
// Erstellung und Vortrag eines Referates
// Erstellung einer Projekt-/Abschlussarbeit
// Teilnahme an einem mündlichen Abschlusskolloquium

Näheres regelt die jeweils aktuelle Prüfungsordnung.
Änderungen vorbehalten.

Eine Erweiterung des Abschlusses zur „Pflegedienstleitung einer stationären und ambulanten Senioren- und Pflegeeinrichtung“ gemäß § 71 SGB XI Abs. 1 und 2 mit 200 Stunden ist möglich!

VORAUSSETZUNG für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Ausbildung als

// Altenpfleger/-in oder
// Gesundheits- und Krankenpfleger/-in oder
// Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
jeweils mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung in den letzten acht Jahren. Für die persönliche Eignung wird keine Haftung übernommen!

Wir empfehlen eine Anmeldung frühzeitig vor dem Lehrgangsbeginn. Die Bestätigung der Aufnahme kann erst nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen erfolgen.