Fachkraft für Psychiatrie/Gerontopsychiatrie (Nümbrecht)

In dem Einsatzbereich der Altenhilfe und der sozialen Betreuung stehen heute immer mehr psychiatrisch oder gerontopsychiatrisch betroffene Hilfebedürftige im Mittelpunkt. Die Mitarbeiter in diesem speziellen Bereich der Betreuung, verfügen durch die jeweilige Berufsausbildung (oder durch ein Studium) über fachspezifisches Grundwissen. Dieses soll durch die Weiterbildung aufgefrischt und umfangreich erweitert werden. Dabei werden die Pflegekräfte und Betreuungspersonen mit den vielfältigen Aufgaben im Umgang mit psychiatrisch Erkrankten vertraut gemacht. Die Weiterbildung vermittelt die zur Erfüllung dieser Aufgaben erforderlichen speziellen Kenntnisse, Fertigkeiten und Verhaltensweisen auf der Grundlage einer engen Theorie- und Praxisverzahnung. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt hierbei in der Vermittlung spezieller Ansätze und der Erarbeitung von Konzepten im Umgang mit chronifiziert psychisch erkrankten Menschen. Die Durchführung dieser Weiterbildung besteht nicht nur in der Vermittlung von Inhalten, sondern der Unterricht ist geprägt von regelmäßiger Selbstreflexion und Reflektion des eigenen Handelns. Darüber hinaus sind Praxisphasen vorgesehen, die durch die Lehrgangsleitung gesteuert und begleitet werden.

Infomaterial KursbeginnOnline Anmeldung

Aufnahmevoraussetzungen
Gesundheits- und Krankenpfleger; Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger; Krankenschwestern, Kinder-krankenschwestern, Altenpflegerinnen, Ergotherapeuten, Erzieher, Heilerziehungspfleger, Sozialpädagogen, Sozialarbeiter

Organisation
Innerhalb von ca. 18 Monaten werden 720 Theoriestunden absolviert. Der Unterricht erfolgt zweimal in der Woche in der Zeit von 17:00 – 21:00 Uhr, gegebenenfalls finden einzelne Unterrichtsanteile auch an Wochenenden (max. drei WE) statt. Eingeplant sind mind. zwei eintägige Exkursionen die u. U. am Wochenende stattfinden können. Als Prüfungsleistungen müssen ein mündliches Referat, eine schriftliche Abschlussarbeit (in Form einer Projektarbeit) und zwei mündliche Prüfungen erbracht werden. Die regelmäßige Teilnahme ist Voraussetzung für die Prüfungszulassung! Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Personen beschränkt.

Innerhalb von ca. 18 Monaten werden bis zu 800 Praxisstunden absolviert. Die Praxisanteile werden vorzugsweise in der eigenen Einrichtung geleistet, ein zeitweiliges Fremdpraktikum in einer anderen Einrichtung ist allerdings wünschenswert. Innerhalb der Praxisphasen muss ein Projekt schriftlich erarbeitet und durchgeführt werden. Dieses muss im Vorfeld der Durchführung in schriftlicher Form bei der Lehrgangsleitung eingereicht werden. Die Praxisbesuche, die durch die Lehrgangsleitung stattfinden werden, werden schriftlich festgehalten und zur Gesamtbewertung hinzugezogen.

 

Abschluss
Bei erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung wird ein Zertifikat der Qualifikation „Fachkraft für Psychiatrie und Gerontopsychiatrie“ mit einer Gesamtstundenzahl von 720 Theoriestunden mit bis zu 800 Praxisstunden ausgestellt.

Wir empfehlen eine Anmeldung frühzeitig vor dem Lehrgangsbeginn. Die Bestätigung der Aufnahme kann erst nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen erfolgen.